Navigation

MOSAIK

MOSAIK: Methodik zur selbstorganisierten Aggregation interaktiver Komponenten

Ziel des Vorhabens MOSAIK ist die Erforschung von Methoden, welche die flexible Zusammenarbeit von Softwarekomponenten erlauben. Die so entstehenden Aggregate sollen vorgegebene Eigenschaften erfüllen bzw. definierte Phänomene erzeugen. Zur Laufzeit sollen sich die Aggregate auf dynamisch veränderliche Umstände anpassen und somit resilient gegenüber Perturbationen sein. Neben der Erforschung der Methodik sind die weiteren Ziele von MOSAIK die Entwicklung einer Laufzeitumgebung als Open Source sowie deren prototypischer Einsatz in der industriellen Praxis.

MOSAIK Projektwebsite
Laufzeit: 01.05.2019 – 30.04.2022
Gefördert von: BMBF

Partner:

* Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Technische Informationssysteme, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
* Lehrstuhl für Computational Intelligence, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
* Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
* Robert Bosch GmbH
* NETSYNO Software GmbH

Assoziierter Partner:

* Festo AG & Co. KG